Eine Internetplattform für eine direktere Kommunikation zwischen Experten und Bürgern

Pressemitteilung

Das Mediennetzwerk IC-MN (International Correspondents-Media Network) hat eine neue Internetplattform zur Stärkung demokratischer Mitbestimmung entwickelt.

Derzeit gehen Tausende auf die Straßen und fordern Antworten. Doch die Verantwortlichen sind selten zu sprechen. “Keine Zeit”, “Zu viel zu tun”, werden Bürgeranfragen meist abgewiesen. Das neue Internetportal www.many4one.com ermöglicht nun vielgefragten Persönlichkeiten und Organisationen die direkte Kommunikation mit Tausenden von Bürgern. Beantwortet werden allerdings nur jene Fragen, die zuvor durch eine transparente, demokratische Abstimmung ausgewählt wurden. Auf diese Weise wird many4one zugleich zum Seismografen für politische und sozioökonomische Trends.

„Als Journalisten beobachten wir weltweit eine zunehmende Intransparenz politischer Entscheidungsprozesse“, erklärt Chefredakteur Mirko Schwanitz die Motive zur Schaffung des Portals. „Wo immer sie unterwegs sind erleben unsere Korrespondenten, dass die Kommunikation von Politik und Bürgern schwieriger, die Glaubwürdigkeit von Politik generell in Frage gestellt wird.“ Gleichzeitig seien aber auch immer mehr Bürger bereit, sich zu engagieren, konstatiert Projektleiterin Jutta Schwengsbier. „Doch gerade in diesem Zusammenhang fordern viele eine direktere Kommunikation mit Experten und Entscheidungsträgern ein. Ein Wunsch, der bisher offenbar von keinem Medium befriedigt wird.“

Die neue Internetplattform versucht nun, diese Lücke zu schließen. Sie ermöglicht Bürgern, ihre Fragen direkt an Experten, Politiker, Künstler oder andere Persönlichkeiten sowie Organisationen aus verschiedensten Bereichen zu stellen – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. „Viele Abgeordnete sind fälschlicherweise der Meinung, eine eigene facebook- oder Webseite und die Sprechstunde reiche für die Kommunikation aus. Einige wollen darüber hinaus ihrer Informationspflicht nicht weiter nachkommen, andere überhaupt keine Bürger-Fragen beantworten. Viele fürchten auch, von einer Frageflut überrollt zu werden. Doch gerade diese Sorge ist unbegründet“, sagt Jutta Schwengsbier.

Das neue Internetportal many4one.com ermöglicht jedem, selbst zu entscheiden, wie viele Fragen er in welchem Zeitraum beantworten möchte. Und die Nutzer entscheiden dann per Stimmabgabe, welche Fragen unbedingt beantwortet werden sollten.

„Wer will, kann sich schon jetzt direkt an Thérèse Clerc wenden, eine der Ikonen der französischen Frauenbewegung”, erklärt Projektmanagerin Schwengsbier. Der Vorstand der deutschen Ethikbank beantwortet ebenso Fragen wie Margit Rasfeld, ausgezeichnet als eine der innovativsten Schuldirektorinnen Deutschlands oder Tilman Zülch, der Gründer der Gesellschaft für bedrohte Völker. Täglich kommen neue hinzu.

“Ich halte das Konzept von ‘many4one’ für sehr gelungen. Hier wird das Web 2.0 Potenzial um weitere sehr sinnvolle Funktionen erweitert, um unseren Wissensdurst zu stillen. Es ist eine Kombination von Wikipedia und Social Network und bietet eine elegante Lösung für die komplexe Wissensgesellschaft“, urteilt Professor Reza Asghari, Direktor des Gemeinschaftslehrstuhls für Entrepreneurship der Ostfalia Hochschule und der TU Braunschweig.

Durch das neue Portal lassen sich die Kosten bisher teurer Kommunikationsprozesse in erheblichem Umfang senken, weil es z.B. von Gemeindeverwaltungen oder Unternehmen für die Kommunikation nach außen ebenso genutzt werden kann wie nach innen. Für Privatpersonen, NGOs, öffentliche Verwaltungen und Ehrenamtliche ist die Nutzung kostenlos.

Neben der Förderung von demokratischen Prozessen will das Projekt auch entwicklungspolitisch wirken. 80 Prozent der Werbeeinnahmen des Portals many4one.com werden Organisationen zur Verfügung gestellt, die mit ihren Projekten die Ziele der UN-Millenniumkampagne unterstützen.

Das Mediennetzwerk IC-MN (International Correspondents – Media Network) ist ein Zusammenschluss freier Korrespondenten, die für den öffentlich rechtlichen Rundfunk in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie diverse Tageszeitungen berichten.

http://www.many4one.com

Advertisements

About malik berkati

Rédacteur en chef j:mag

Laisser un commentaire

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Changer )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Changer )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Changer )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Changer )

Connecting to %s

%d bloggers like this: